Cassys Blog über Männer, Frauen, Erotik & Feminismus

 

  

21. Januar 2014 von Cassandra Bouffier


Obs(z)chön ist?

 

 

Hallo, meine Lieben!
Im Artikel „Es muss nicht immer v*geln sein“ schrieb der Möchtegernheld, dass es schwer sei, mit Gesten vulgär zu werden. Herr Mendweg widersprach, und ich muss ihm da (leider) Recht geben. Beide Geschlechter können sehr vulgär in Mimik und Gestik sein.

Meine erste Begegnung der unsittlichen Art hatte ich mit unschuldigen sechzehn Jahren. Damals war es bei uns im Ort Sitte, dass die jungen Leute an Sylvester nach Mitternacht nochmals durch die Straßen zogen und bei Freunden und Bekannten einfielen. Im Haus weitläufiger Verwandschaft meines damaligen Freundes begrüßte mich der Hausherr mit Handschlag. Und mit einem Kratzen seines Mittelfingers in meiner Handfläche. Ich fand beides widerlich. Den Gastgeber und die Geste. Daher zog ich meine Hand rasch zurück.

Zuhause bei meinem Freund angekommen, fragte ich ihn, was das denn zu bedeuten hätte. Heidewitzka, war der sauer! Wer das gewesen sei? Er würde sofort dahin fahren und dem Ar… die Fr… polieren. Und so weiter. Am nächsten Tag war er tatsächlich hingefahren und hatte ihm Prügel angedroht, falls das nochmals vorkommen sollte. Zusätzlich wurde ich in Sachen „Gesten“ aufgeklärt.

Über drei Jahre herrschte Ruhe. Bis zu einem Grillfest in einer lauen Sommernacht. Ein Freund meines Freundes setzte sich in stark alkoholisiertem Zustand neben mich und meinte, er würde auch mal gerne … (hier bitte das Bild „Daumen zwischen Zeige- und Mittelfinger“ einfügen). Ich hätte meinen Freund rufen können. Wollte ich aber nicht, da ich wusste, wie er reagieren würde. Außerdem: Selbst ist die Frau. Ich griff nach den schmutzigen Fingern und drückte zu. Fest. Sehr fest! Ich werde hier nicht wiederholen, was er mich alles geheißen hat. War mir auch egal gewesen. Das Ergebnis: er wurde relativ nüchtern und ich hatte meine Ruhe.

Der nächste Vorfall ereignete sich bei meinem ehemaligen Arbeitgeber. Faschingsfeier; wieder Alkohol im Spiel. Ein Mitarbeiter, von den weiblichen Angestellten nur „Die Qualle; der Mann mit den hundert Armen“ genannt, setzte sich neben mich. Eine Weile sah er mir mit leicht verschleiertem Blick in die Augen. Dann öffnete er den Mund, streckte die Zunge raus und schlug sie auf und ab. Meine Kollegin beschimpfte ihn aufs Übelste; ich bewahrte Ruhe. Erst, als wir die ungeteilte Aufmerksamkeit der umstehenden Kollegen hatte, sagte ich:

„Solange Sie sich mit dem Ding nicht über die Augenbrauen lecken können, bin ich nicht interessiert.“

In den darauffolgenden Wochen versuchte er krampfhaft, mir aus dem Weg zu gehen.

Ich könnte die Liste um einige Beispiele fortsetzen, aber das würde den Rahmen sprengen.

Oft sind es Bauarbeiter, welche diesbezüglich einen schlechten Ruf haben. Meiner Erfahrung nach sind das aber die Harmlosesten. Anzügliche Idioten findet man in allen Gesellschaftsschichten. Aber davon sollten wie Frauen uns nicht ins Bockshorn jagen lassen.

Ich jedenfalls kann allen Obszönikern nur den guten Rat geben:

Legt euch nicht mit Cassy an! :biggrin:

 

Ich wünsche Euch noch eine schöne Zeit.
Eure

 

 

 

Autor: Cassandra Bouffier

Großstadtkatze und Bloggerin aus dem Rhein-Main-Gebiet. Sternzeichen Weibsstück, Aszendent Biest. Schreibt und lästert vorwiegend über Erotik, Männer, Frauen und Partnerschaften. Auch zu finden auf Google+ und Twitter

9 Kommentare

  1. Gegen die Schlagfertigkeit von Frau Cassy ist kein Kraut gewachsen :mrgreen: :mrgreen: Ein Freund von mir, eigentlich der liebste Kerl auf der Welt, kann im Suff zu einem absoluten Widerling werden. Ich erkenne ihn teilweise gar nicht wieder, selbst vor meiner Frau macht er keinen halt und wird schrecklich Obszön, wir haben uns schon etliche male in die Haare bekommen deswegen und ihm tut es später auch immer furchtbar leid aber es passiert immer wieder. Wie zwei Gesichter. An manchen Abenden bin ich nur immer hinter ihm her um schlimmeres zu vermeiden, nicht schön. Mittlerweile trinkt er aber Gott sei Dank kaum mehr, seine Frau scheint ihn endlich im Griff zu haben

    • Das hab’ ich meinem Dad zu verdanken. Er hat mir schon von Kindesbeinen an beigebracht, mich zu wehren.Und mir das notwendige Selbstbewusstsein vermittelt. Daddys sind seeehr wichtig! :zwinker:

      Den “Dr. Jeckyll & Mr Hyde”-Typ kenn’ ich auch. Da frag ich mich immer, welches Problem die haben, um dermaßen zu mutieren. Unfassbar!

  2. Der Spruch mit der Zunge war klasse! 😀
    Aber mal ehrlich: Wer ist eigentlich so unfassbar dämlich, dass er glaubt, mit Gesten wie dem Fingerkratzen etwas anderes als einen Schlag auf die Fresse zu bekommen??

  3. Tja…was sagt man da? Möchten Sie wirklich die Wahrheit wissen Frau Bouffier? Die ehrliche und bittere Wahrheit? Sie haben nicht den Hauch einer Ahnung wie viele obszöne Gesten die Ihnen gelten Sie NICHT sehen! Als Kerl kann ich durchaus verstehen, dass viele Frauen Männer für primitiv halten. Wo ist nur Klasse und Stil geblieben?

    Mein schönstes Erlebnis (manchmal ist das Leben doch gerecht) hatte ich zum Thema vor ein paar Jahren an irgendeinem Flughafen in USA. Vor mir eine Businessfrau im dunkelblauen Kostüm mit langen braunen Locken. Es hat einfach alles gepasst – Haltung, Bewegung, leichter aber trotzdem präsenter Hüftschwung und perfektes Outfit. In USA recht selten und ich habe gezielt nicht überholt um das Gesicht und anderes zu begutachten, weil manchmal ist kein Bild besser als eine Enttäuschung.

    Es scheint aber durchaus sehenswert gewesen zu sein, denn irgendwann kam uns ein schmieriger Typ im grauen Anzug entgegen, der genüsslich anfing die Lady mit den Augen auszuziehen. Dabei kamen auch obszöne Zungenspiele. Er fixiert Sie, geht an Ihr vorbei und dreht langsam den Kopf um sie im Blick zu halten bis es nicht mehr geht und rennt wie im Slapstickfilm auf meiner Höhe voll gegen eine Säule. Ich habe einen dermaßen Lachanfall bekommen und meinte zu dem Idioten nur dass ich sehr bedauern würde das nicht für youtube auf Video zu haben…
    Wie gesagt – manchmal ist das Leben fair :rofl:

  4. Mit dem Mittelfinger in der Handfläche kratzen?! Hab ich noch nie gehört…

    Ich habe wohl bisher diesbezüglich sehr viel Glück gehabt. Vielleicht ja auch, weil ich zwar gut aussehen, aber trotzdem manchmal eine Ausstrahlung wie ein US-Marine in voller Kampfmontur habe 😆 ? Kann auch seine Vorteile haben, sowas :mrgreen:

  5. schön, dass die Kommentarfunktion wieder klappt.
    Ich hatte ja gar nicht geahnt in was für widerlichen und primitiven Kreisen die Frau Bouffier sich so (r)umtreibt. 😯
    Nach einige Überlegung sind mir diverse obszöne Gesten eingefallen und mir tut es schrecklich Leid für die Frauenwelt, was diese auszuhalten hat. Mein Beileid :ruhig:

    Man verzeihe mir, aber nun habe auch ich wieder was dazu gelernt :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


:-) 
;-) 
:D 
:mrgreen: 
:lol: 
:rofl: 
:-B 
:bravo: 
:winken: 
:clown: 
XD 
:cool: 
:razz: 
:yes: 
:whistle: 
:blush: 
:( 
:mad: 
:cry: 
:roll: 
mehr...