Cassys Blog über Männer, Frauen, Erotik & Feminismus

 

  

24. Januar 2014 von Cassandra Bouffier


Erotischer Abend mit Dinner (Teil 11) – BDSM

 

Ein erotischer Abend kann auch mit ein paar „speziellen“ Spielen erweitert werden. Solche, die in Richtung BDSM gehen.

Wie wäre es denn, wenn ihr beim Oralverkehr für ein klein wenig Abwechslung sorgt? Ihr könntet dabei zum Beispiel ein Pfefferminz in den Mund nehmen (am Anfang aber besser ein Tic-Tac als ein Fisherman’s Friends :zwinker: ). Oder ihr benutzt einen Eiswürfel (aber vorher etwas einschmelzen lassen, sonst friert euch der Mund zu).

Mutige greifen beim Liebesspiel zu Ingwer. Auch hier ist aber erst einmal Zurückhaltung angesagt. Am besten die Fingerspitze damit einreiben und dann erst beim Partner auftragen. Die im Ingwer enthaltenen ätherischen Öle sind unschädlich für die Schleimhäute, erzeugen aber sehr schnell ein Wärmegefühl. Wenn zuviel aufgetragen wird, kann es ziemlich heiß werden oder sogar ein unangenehmes Brennen erzeugen. Passieren kann jedoch nichts. Trotzdem das Ganze lieber langsam angehen, als vom Partner übelst beschimpft zu werden und den Abend zu ruinieren. Solltet jetzt der eine oder andere auf die Idee kommen, Chili verwenden zu wollen … Finger weg! In Chilischoten ist Capsaicin enthalten, dass die Schleimhäute extrem reizt. Dann eher noch japanisches Pfefferminzöl.

Auch Wachsspiele haben ihren besonderen Reiz, wenn man es richtig macht. Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Fakten:

Ein altes Betttuch, Teichfolie o.ä. als Unterlage verwenden
Vorher die Haut leicht einölen (sonst gibt es Probleme mit dem Abknippeln).
Helle Haut ist empfindlicher als dunkle. Frauen sind meist empfindlicher als Männer.
Zuerst immer (und ich meine immer) am eigenen Körper (Handgelenk innen oder Armbeuge) testen und dann beim Partner in der Höhe nochmals einige Zentimeter dazurechnen. Den Abstand verringern kann man immer noch.
Niemals Bienenwachskerzen verwenden!
Am Anfang die schmalen, weißen Haushaltskerzen verwenden.
Bunte Kerzen sehen zwar schöner aus, können aber unter Umständen (je nach Hersteller) auch heißer werden.
Wenn jemand sehr empfindlich ist, die Kerzen in einem Wasserbad schmelzen. Das Wachs hat dann eine viel niedrigere Temperatur.
Es gibt auch spezielle Niedrigtemperatur-Kerzen, die aber ziemlich teuer sind.
Aufpassen an Stellen und Kuhlen, an denen sich Wachs sammeln könnte (z.B. Bauchnabel). Das Wachs kann nicht abkühlen und das führt eventuell zu Verbrennungen.
Im Gesicht, auf Schleimhäuten oder in Körperöffnungen hat heißes Wachs überhaupt nichts verloren!

Better safe than sorry! :zwinker:

Sollte ihr euch doch verschätzt haben und euer Schatz hat eine leichte Verbrennungen ersten Grades abbekommen, rasch kaltes Wasser über die Stelle laufen lassen und anschließend mit Eis oder Kältepacks kühlen. Wenn ihr euch an die Hinweise oben haltet und verantwortungsbewusst seid, wird das allerdings nicht passieren.

Verbindet eurem Schatz dabei die Augen und wechselt zwischen Wachs- und Eiswürfeltropfen. Streichelte und küsst sie/ihn dabei zwischendrin immer wieder. Variiert in unregelmäßigen Abständen Aktionen und Zeitpunkte. Nehmt auch anderes Spielzeug und – vor allem – eure Fantasie zu Hilfe.

Wenn ihr etwas sicherer im Umgang mit Wachs seid, könnt ihr auch mutiger werden und das (Niedrigtemperatur-) Wachs dünn auf den Körper gießen. Dafür eignet sich besonders das Wachs von Grablichtern. Dieses besteht aus einer Mischung aus Wachs und Öl, schmilzt recht schnell, wird daher nicht so heiß und ist gut für größere Flächen oder Ornamente geeignet. Trotzdem: Falls sich irgendwo eine Pfütze zu bilden droht, das Wachs unbedingt rasch verteilen.

Lasst euch Zeit und versucht, einen eigenen Rhythmus zu finden. Dann werdet ihr es beide genießen.

Ich wünsche euch einen wundervollen erotischen Abend und eine magische Nacht.

Noch ein kleiner Wink an SIE:
Wenn es zum finalen Showdown gekommen ist, er sich danach zur Seite rollt, an dich kuschelt und einschläft … nicht böse sein. Das ist sein Art dir mitzuteilen, dass es absolut fantastisch und befriedigend war. :zwinker:

——————————————-

So, damit sind wir am Ende der Serie „Erotischer Abend mit Dinner“. Ich hoffe, es hat euch gefallen, und ihr konntet euch ein paar Anregungen holen. Wie versprochen mache ich aber mit anderen Themen weiter:
Striptease, Rollenspiele, Filmkritiken über Po.rno.s und vieles andere.

Alle Links der Serie findet ihr auf der Seite „Erotischer Abend„.

 

Autor: Cassandra Bouffier

Großstadtkatze und Bloggerin aus dem Rhein-Main-Gebiet. Sternzeichen Weibsstück, Aszendent Biest. Schreibt und lästert vorwiegend über Erotik, Männer, Frauen und Partnerschaften. Auch zu finden auf Google+ und Twitter

Ein Kommentar

  1. Ich verschlinge gerade die texte :bravo: – toll gemacht und vielen Dank auch!! Grüße aus Karlsruhe!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


:-) 
;-) 
:D 
:mrgreen: 
:lol: 
:rofl: 
:-B 
:bravo: 
:winken: 
:clown: 
XD 
:cool: 
:razz: 
:yes: 
:whistle: 
:blush: 
:( 
:mad: 
:cry: 
:roll: 
mehr...