Cassys Blog über Männer, Frauen, Erotik & Feminismus

 

  

11. März 2021 von Cassandra Bouffier


Erotischer Abend mit Dinner (Teil 5) – Vorbereitungen Teil 2

 

Bis zum Nachmittag sollten alle aufwändigen und anstrengenden Vorbereitungen erledigt sein. Jetzt ist es an der Zeit, die lieben Kleinen unterzubringen. Währenddessen kann der andere Partner z.B. schon mal das Essen vorbereiten. Die Gerichte sind von mir so ausgewählt, dass ihr abends nur ein Minimum an Zeit in der Küche verbringen müsst. Damit kann man dann auch mal einen spontanen Abend vorbereiten.

Auf der Rückfahrt könntet ihr euren Partner anrufen und ihm ins Ohr flüstern, was ihr abends mit ihm zu tun gedenkt. :zwinker:

Jetzt ist es auch Zeit, die Sextoys vom oder aus dem Schrank zu holen und strategisch günstig zu deponieren, den Tisch zu decken, sich um die Musik sowie die Auswahl der Kleider zu kümmern und die restlichen Sachen abzuarbeiten, die auf eurer Liste stehen.

Apropos Kleidung: Auch wenn ihr nicht ausgeht, ist das eigentlich kein Grund, euch nicht etwas Elegantes anzuziehen. Falls ihr einen Striptease machen wollt, müssen es natürlich unkomplizierte Sachen sein, die ihr rasch und vor allem auf erotische Art und Weise ausziehen können. Dazu gehe ich in einem eigenen Beitrag ein.

Eine weitere Idee wäre es, wenn ihr auch im Badezimmer Kerzen aufstellt und vorher gemeinsam duscht oder badet. Dann könntet ihr euch gegenseitig eincremen und vielleicht lässt sich der Partner zu einer ersten Massage überreden. Ob ihr euch dann noch anzieht oder nicht, bleibt euch überlassen. Sex im Badezimmer klingt immer recht spannend, war für mich aber eher selten eine Option. Das lag aber eher an den kleinen Badezimmern, die ich hatte. Zum Auf- und Anheizen finde ich das okay, aber der Rest hat dann woanders stattgefunden.

Gerade wir Frauen haben ein Problem damit abzuschalten. Und wenn es auch nur der Gedanke ist, ob die Kinder wirklich gut aufgehoben sind. Versucht runterzuschalten, euch beim baden oder duschen zu entspannen und den Kopf freizubekommen. Falls es euch in die richtige Stimmung bringt, lest euch gegenseitig eine erotische Geschichte vor oder guckt euch zusammen einen Film an (auch hier folgen noch Vorschläge). Es ist euer Abend. Ihr solltet ihn genießen (können).

Denkt daran, dass das Zimmer warm sein sollte. Wärmer als normal, da ihr ja irgendwann die Kleider auszieht. Vielleicht wollt ihr ja auch zusammen nackt essen. Oder nur einer von euch ist nackt. Also rechtzeitig genug die Heizung hochschalten. Die Gänsehaut sollte von der Erregung kommen.

Weitere Punkte sind:
Telefon abstellen/ leiser stellen
Handy abschalten
Klingel abstellen (falls möglich)
Ganz Mutige hängen ein „Nicht stören“-Schild an der Tür. Kommt besonders gut, wenn die Eltern mit im Haus wohnen. 😀

Bevor ihr ins Bad geht, stellt euch vor, ihr geht in eine andere Welt. Eine Welt, in der es nur euch zwei gibt. Alles andere ist an diesem Abend unwichtig.

So weit – so gut! Wenn die restlichen Vorbereitungen auch erledigt sind, geht es weiter zu Teil 6: Essen

Alle Links der Serie findet ihr auf der Seite „Erotischer Abend„.

 

Autor: Cassandra Bouffier

Großstadtkatze und Bloggerin aus dem Rhein-Main-Gebiet. Sternzeichen Weibsstück, Aszendent Biest. Schreibt und lästert vorwiegend über Erotik, Männer, Frauen und Partnerschaften. Auch zu finden auf Google+ und Twitter

5 Kommentare

  1. 24.5., nein, ähh, ich glaub ich bin im falschen Artikel gelandet :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    • Wäre es möglich, dass du auch einen Hinweis bekommst, wenn ich Artikel ändere? Wenn ich zum Beispiel – wie hier – Schreibfehler entdecke. 😉

  2. Also ein Quickie im Bad als Vorspiel geht immer.

    Aber, was ganz anderes… der Artikel war als neu in meinem Feedreader markiert und ist vom letzten Herbst?! Hab ich einen Knick in der Optik?

    😎

    • Ich hab‘ keine Ahnung, woran das liegt. Ich brauchte den Artikel woanders, hatte zwei Fehler entdeckt und die korrigiert. Dann haut WordPress das Ding anscheinend nochmals raus. Ich hab‘ auch einen anderen Blog, da kann ich das einstellen. Bei dem hier finde ich das auf die Schnelle nicht. Müssen die Fehler halt erstmal drin bleiben. 😉