Cassys Blog über Männer, Frauen, Erotik & Feminismus

 

  

31. Januar 2014 von Cassandra Bouffier


Ist „sexy“ eine Frage des Alters?

 

 

„Rihanna fühlt sich nicht wohl als Sex-Symbol“
„Julianna Margulies mag es, sexy zu sein.“

 

Hallo, meine Lieben!

Zwei Schlagzeilen, die heute in meinem Feedreader waren. Zwei Aussagen, die mir sofort aufgefallen sind. Von zwei Frauen, bei denen die eine doppelt so alt ist wie die andere.

Es ist mir schon des Öfteren aufgefallen, dass junge Frauen – gerade solche, die in der Öffentlichkeit stehen – ein Problem mit dem Prädikat „sexy“ haben, während die älteren sich darüber freuen. Und auch souveräner damit umgehen können. Woran liegt das?

Wäre es möglich, dass es die jüngeren stört, auf ihr Aussehen reduziert zu werden, während die älteren ja schon „etwas“ im Leben erreicht haben und das sozusagen als Zugabe sehen?

Oder ist es eher eine Frage des mangelnden beziehungsweise eines ausgeprägteren Selbstbewusstseins?

Oder könnte es sein, dass man in jungen Jahren eher geneigt ist, sein Licht unter den Scheffel zu stellen, um nicht als arrogant zu gelten, während man im Laufe der Zeit lernt, zu dem zu stehen was man ist und wie man ist?

Ich für meinen Teil kann die Frage nicht einmal ansatzweise beantworten, da ich in jungen Jahren eher burschikos herumgerannt bin (um es mal vorsichtig auszudrücken) und meine „sexy“ Seite erst nach und nach entwickelt habe.

Allerdings habe ich früher auch weniger Geld ausgegeben. :hmm:

 

Ich wünsche euch noch eine schöne Zeit.
Eure

 

 

 

Autor: Cassandra Bouffier

Großstadtkatze und Bloggerin aus dem Rhein-Main-Gebiet. Sternzeichen Weibsstück, Aszendent Biest. Schreibt und lästert vorwiegend über Erotik, Männer, Frauen und Partnerschaften. Auch zu finden auf Google+ und Twitter

12 Kommentare

  1. Ich gab’s ja nur ungern zu, aber auch bei mir gar es mal eine Zeit, in der ich eher burschikos rumgerannt bin 😉 .

    Ich glaube aber auch, dass die jungen Frauen Angst haben nur auf Äußerlichkeiten reduziert zu werden.

  2. Das Problem bei vielen jungen Girlies ist leider, dass man sie nur auf das Äusserliche reduziert betrachten kann, weil innerlich so gut wie nichts vorhanden ist. Und Rihanna gehört auch nicht gerade zur intelligenten Sorte :mrgreen:

  3. Sexy ist für MiH die Ausstrahlung einer Frau, die Stimme, die Augen, die Aura, die Hände, etc.,… und das ist nicht vom Alter abhängig. Aber junge Frauen reduzieren sich oftmals selbst auf ganz andere Dinge und too much wirkt schnell „billig“ und keinesfalls sexy.

  4. Es kommt auch ganz darauf an wofür „sexy“ für einen selbst steht. Sinnlich, erotisch, nicht mit Reizen geizen, leicht zu haben, billig etc.

  5. Mit Mitte 20 konnte ich mit meiner Sexualität auch nicht umgehen.. das Selbstbewusstsein mich selbst sexy zu finden und das von Anderen auch als Kompliment annehmen zu können hab ich erst ab 40 entwickelt.. Schon merkwürdig. Bei Männern ist es angeblich oft umgekehrt – was meinen Sie?

  6. Pingback: Sexy sein - die liebeszeitung

  7. Ich kann mich der Aussage von MiH nur anschließen. Allerdings klingt das glaubwürdiger, wenn ein Mann es sagt. Frauen wird da schnell Stutenbissigkeit unterstellt. 😎

    Tatsächlich hat mir früher auch das Selbstbewusstsein gefehlt, um mit den männlichen Blicken umzugehen. Und nur aufs Aussehen reduziert zu werden war die größte Beleidigung überhaupt. Mit Ende 30 sehe ich das komplett anders. Vielleicht, weil mein Gesicht nie wieder so faltenfrei sein wird und das mit der Erotik im hohen Alter so’ne Sache ist?! Carpe diem. :mrgreen:

    Heute empfinde ich es als Kompliment, wenn mich jeman(n)d als „sexy“ bezeichnet. [Die Betonung liegt auf sexy, sinnlich oder weiblich – nicht auf billig!] Wobei: Schaut mir einer hinter, wenn ich im „normalen“ Alltagsoutfit unterwegs bin, fühlt sich das wesentlich besser an. Aufgerüscht mit Mini, Heels und tiefem Ausschnitt ist es keine Kunst, die Blicke anzuziehen. Aber wenn es auch tendenziell underdressed klappt oder weil frau raffinierte Akzente gesetzt hat (Absatz, Ausschnitt u.ä.), dann stimmt’s auch mit der Ausstrahlung. 😛

    Wie auch immer: Frau sein ist toll. Und es ist ein bisschen schade, dass man das oft erst ein wenig später merkt. 😉

  8. Ich reiche ein „her“ nach. Es heißt: Schaut mir einer hinterHER. [War wohl ein Freud und hatte was mit „Hintern“ zu tun. ] :mrgreen:

  9. Tatsächlich habe ich das Gefühl ich versprühe von Tag zu Tag mehr Sex-Appeal – und das mit 36! Wo soll das nur noch hinführen???

  10. Ich finde es überaus interessant und spannend, dass die meisten von euch der Meinung sind, dass die Akzeptanz des „sexy sein“ erst im Laufe der Zeit erworben wird. Genauso sehe ich das auch. Etwas im Leben erreicht zu haben und nicht mehr „nur“ auf Äußerlichkeiten reduziert zu werden, gibt einem das nötige Selbstbewusstsein, Komplimente als das zu nehmen, was sie sind: Wohltuende Streicheleinheiten für die Seele.

    @FrauVau: Selbstzweifel bei Männern, was das Aussehen anbelangt, habe ich in der Form noch nicht erlebt. Ich denke, Männer haben eher Selbstzweifel, wenn es Probleme im Beruf gibt, da sie sich mehr über ihre Leistung(en) identifizieren. Da müsste man mal die Herren der Schöpfung selbst fragen. 🙂

  11. Ich glaube, sexy zu sein ist keine Frage des Alters – wie man damit umgeht allerdings schon 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


:-) 
;-) 
:D 
:mrgreen: 
:lol: 
:rofl: 
:-B 
:bravo: 
:winken: 
:clown: 
XD 
:cool: 
:razz: 
:yes: 
:whistle: 
:blush: 
:( 
:mad: 
:cry: 
:roll: 
mehr...