Cassys Blog über Männer, Frauen, Erotik & Feminismus

 

  

29. Dezember 2012 von Cassandra Bouffier


Cook as cook can

 

 

Hallo, meine Lieben!

Paul Photenhauer ist Koch. Ein ganz spezieller Koch. Denn Paul Photenhauer kocht mit Sperma. Kein Witz!

Das Kochbuch, das er herausgebracht hat, heißt „Natural Harvest: A collection of semen based recipes“. Laut Herrn Photenhauer sei der Geschmack von Samenflüssigkeit „wie bei einem guten Wein oder Käse komplex und dynamisch“. Darüber hinaus sei Samenflüssigkeit „nicht nur sehr nahrhaft“, sondern hätte auch eine „sehr angenehme Konsistenz sowie wunderbare Kocheigenschaften“. Und trotz all dieser positiven Qualitäten würde Sperma „als Zutat in unseren Küchen leider vernachlässigt“.

Ahhh ja! Höchst interessant!

<pJetzt mal ehrlich! Auf so einen Blödsinn kann doch nur ein Mann kommen.

Schauen wir uns trotzdem einfach mal ein paar Rezepte an:

Irish Coffee With Extra Cream (*bäääh*)
Man Made Oysters (*ighitt*)
Tuna Sashimi With Homemade Dipping Sauce (*örgss*)
Creamy Cum Crepes (Ohhh neee!)
Cappuccino de Semi (möglichst noch geschäumt *würg*)

Allein der Gedanke an diese Art „Speisen“ verursacht bei mir schon eine ausgewachsene Eiweißallergie.

Da ich aber ein äußerst praktisch veranlagter Mensch und gleichzeitig sehr neugierig bin, fragte ich mich natürlich sofort, wie man eine solche „Zutat“ denn überhaupt ins Essen bekommen könnte. Und da fielen mir auf Anhieb zwei Möglichkeiten ein:

Man(n) wixt direkt in die Töpfe/Schüsseln
Man(n) juckelt den Kram erst in einen Behälter und dann kommt’s in die Töpfe/Schüsseln

Hhm?

Wie auch immer! Die Idee ist einfach nur bekloppt. :skeptisch:

 

Ich wünsche euch noch eine schöne Zeit.
Eure

 

 

 

Autor: Cassandra Bouffier

Großstadtkatze und Bloggerin aus dem Rhein-Main-Gebiet. Sternzeichen Weibsstück, Aszendent Biest. Schreibt und lästert vorwiegend über Erotik, Männer, Frauen und Partnerschaften. Auch zu finden auf Google+ und Twitter

9 Kommentare

  1. Aber liebe Cassy, es geht doch um die Erzeugung der Zutat. Wenn Männlein und Weiblein gemeinsam die Zutat gewinnen, gerät die Kocherei dann eh erstmal hinten dran 😀

    Und dafür ist die Ausrede doch allemal gut. „Schatz lass uns doch mal gemeinsam kochen“ 😀

    Aber mal davon abgesehen… Also ich glaube bis man genug hat um damit wirklich was kochen zu können, dauert das ein wenig und sonst wird man davon kaum was merken, was es wieder unsinnig macht.

    Irgendwie, komisch, ja.

  2. Creamy Cum Crepes – Holy Shit, das wäre ja was für Mr. Spank´s Küchentipps für den Mann Part 2 :mrgreen:

  3. Uäh mir ist übel.

  4. Ich hatte gerade Migräne, und mir war schon schlecht. Musset das jetzt sein?! *kotz* 😆

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


:-) 
;-) 
:D 
:mrgreen: 
:lol: 
:rofl: 
:-B 
:bravo: 
:winken: 
:clown: 
XD 
:cool: 
:razz: 
:yes: 
:whistle: 
:blush: 
:( 
:mad: 
:cry: 
:roll: 
mehr...