Cassys Blog über Männer, Frauen, Erotik & Feminismus

 

  

11. März 2021 von Cassandra Bouffier


Fun-Shopping (Teil 2)

 

 

Hallo, meine Lieben!

Heute geht es endlich weiter mit meinem Shopping-Ausflug in die Welt der Erotik.

In der Vibratorabteilung gibt es einige ganz nette Teile, aber das absolute Highlight war dieser Totenkopf-Vibrator. Ich hatte nach dem Ed Hardy-Label gesucht, aber keins gefunden. 😀 Wenn er nicht so teuer gewesen wäre, hätte ich den vielleicht auch gekauft. Aber man muss es ja nicht gleich übertreiben.

Zum Standard dürften dagegen alle anderen Artikel gehören: wasserdichte Vibratoren für den Spaß unter der Dusche oder mit Perlen gefüllt und Klitoris-Stimulator für mehr Genuss, Liebeskugeln mit Riefen und ohne, Analplugs und Analketten in allen möglichen Variationen und … und … und.

Massageölen sowie Gleitmittel in allen möglichen Geruchs- und Geschmacksrichtungen, Kondome in allen Variationen und sonstiges in Sachen Körperpflege etc. sind natürlich auch im Sortiment. Kennt man ja im Prinzip alles schon.


Auf was ich aber überhaupt nicht gefasst war, ist ein koffeinhaltiges Gleitgel. Für was braucht man das denn? Da ich dieses ganze Erdbeer-, Mandel-, Schoko- oder Orangengedöns eh nicht mag, kann ich auch mit Kaffeegeschmack nichts anfangen. Ich mag meinen Partner pur und in seiner ganz eigenen Geschmacksrichtung. Wenn Gleitgel, dann geruchs- und geschmacksneutral. Probieren würde ich das Cafe Latte-Gleitgel spaßeshalber vielleicht mal, aber in mein Repertoire würde ich es sicher nicht mit aufnehmen.

Wenn man bei Beate Uhse ist, kommt man natürlich an den Sexklamotten und Schuhen nicht vorbei. Ich bin ja ein bekennender Highheels-Fan, aber bis auf die schwarzen bzw. roten auf dem Foto gefällt mir nichts. Meiner Meinung nach sieht man in diesen dicken Plateauschuhen alles andere als elegant aus und laufen kann man erst recht nicht darin. Selbst wenn ich nur den kurzen Weg vom Bad ins Schlafzimmer zurücklegen müsste, möchte ich trotzdem eher den Eindruck einer verführerischen Femme fatale vermitteln als den eines unbeholfenen Dorftrampels.

Wovon ich positiv überrascht war, sind die vielen wirklich tollen Korsagen, die sie in dem Laden anbieten. Es ist ja schon eine Zeit her, dass ich in einem größeren Sexshop war und ein Besuch im Beate Uhse-Shop liegt noch weiter zurück. Deswegen sind die Bilder, die ich davon im Kopf habe, ein klein wenig angestaubt.

Natürlich geht nichts über ein maßgeschneidertes Korsett. Aber was da an der Wand hängt, ist qualitativ sehr gut verarbeitet, sieht toll aus und dürfte (fast) jeden Mann begeistern. Alle vorne mit Haken sowie Ösen versehen und hinten zum Schnüren. Die Preise liegen so um die 130 Euro. Es gibt natürlich auch billigere, aber nicht in der Qualität. Da drei Umkleidekabinen vorhanden sind, kann man auch einiges anprobieren. Das macht besonders bei Korsagen Sinn, da die gut sitzen müssen, um nicht albern auszuehen.

Natürlich musste ich auch in die Abteilung „Kultur & Bildung“. Auf dem Bild ist allerdings nur ein Teil (geschätzte 50%) zu sehen. Eine weitere, nicht unerhebliche Anzahl an DVDs der „normalen“ Filme befindet sich auch noch außerhalb dieser Abteilung. Die Auswahl ist daher enorm und es dürfte wirklich für jeden Geschmack etwas dabei sein. Bei einigen Covern war ich zugegebenermaßen schon etwas irritiert, aber gut! Jedem Tierchen … usw.

Zum guten Schluss kommen wir noch zu der kleinen Ecke mit den Fetisch- und BDSM-Artikeln. Leder- und Latexklamotten, Hand- und Fuß-Fesseln, Stricke, Paddles, Reizstrom-Dildos und so weiter und so fort. Nettes Sortiment, aber da ich in London mal an einem BDSM-Laden vorbeigelaufen bin und gesehen habe, was da in der Auslage so rumlag, werde die „richtigen“ BDSM’ler ihren Bedarf bestimmt woanders decken.

Auch diese Artikel sind alle gut verarbeitet. Ich hatte bereits in erotischer Abend mit Dinner – Utensilien geschrieben, dass man die Finger von diesen Billig-Handschellen, die aussehen als hätte man sie aus einem Kaugummiautomaten gezogen, lassen soll. Die hier sind um einiges besser verarbeitet. Keine scharfen Kanten und sogar groß genug für ein durchschnittliches männliches Handgelenk. Allerdings sind Metall-Handschellen nicht unbedingt für einen exzessiven Einsatz geeignet. Dafür sollte man besser Lederfesseln nehmen. Oder Seile. Von den hier angebotenen war ich positiv überrascht. Schön weiches Material und dick genug, dass sie nicht die die Gelenke schneiden.

Alles in allem findet man hier Artikel aus gutem Material, die auch einiges aushalten dürften, falls es mal etwas wilder zugeht.

Fazit:

Ich bin von dem Laden wirklich begeistert, da er eine Menge zu bieten hat, was mir gefällt. Die Mädels an der Kasse waren sehr nett und hilfsbereit, als ich zum Beispiel nachfragte, ob sie auch Gleitcreme statt -gel führen. Eingepackt wird alles in eine Plastiktüte, auf der in kleinen Buchstaben rechts unten „69 Sex up your life“ steht. Damit kann man in der heutigen Zeit leben, selbst wenn der Weg zum Auto etwas länger ist.

Das war bestimmt nicht mein letzter Besuch gewesen.

 

Ich wünsche euch noch eine schöne Zeit.
Eure

 

 

 

Autor: Cassandra Bouffier

Großstadtkatze und Bloggerin aus dem Rhein-Main-Gebiet. Sternzeichen Weibsstück, Aszendent Biest. Schreibt und lästert vorwiegend über Erotik, Männer, Frauen und Partnerschaften. Auch zu finden auf Google+ und Twitter

4 Kommentare

  1. Diese ganzen Geschmacksdinger mag ich auch nicht. ich glaube, ich hatte mich in meinem Blog da auch schonmal über „Geschmackskondome“ ausgelassen 😉 . BÄH!

    Und ich mag auch Vibratoren nicht. Mich stört das Geräusch. Ernsthaft. Aber das nur nebenbei.

    Was die Filmchen angeht: Ich glaube, da wird man im Hardcore-Bereich einer „normalen“ Videothek noch etwas „heftiger“ bedient. Mein MasterChief und ich haben uns da schon so manches Mal beherrschen müssen, und nicht vor Lachen auf dem Boden zu wälzen. Aber – wer’s mag 😛

    Die Korsagen und schuhe, die es da so gibt, die liebe ich allerdings. und die Tüten stören mich überhaupt gar nicht. Aber mir ist auch nur selten in dieser Hinsicht irgendwas wirklich peinlich 😉

    • Die Vibratoren sind mittlerweile flüsterleise. 😉

      Da muss ich doch glatt auch mal in eine Videothek gehen und mich da umschauen. :mrgreen:

      Vielleicht sehe ich das mit den Klamotten auch nur ein bisschen eng. 😀

  2. Lauter als die alte Xbox wird ein Vibrator wohl auch nicht sein Frau Chief :mrgreen: