Cassys Blog über Männer, Frauen, Erotik & Feminismus

 

  

31. Januar 2014 von Cassandra Bouffier


Das Delta der Venus

 

 

Hallo, meine Lieben!

Seit geraumer Zeit jage ich Buch „Das Delta der Venus“ hinterher. Allerdings gab es das nur als gebrauchtes Taschenbuch. Ein gebrauchtes Buch? Okay! Aber ein gebrauchtes Taschenbuch? Danke, nein! Mag ich nicht. Ist ein Tick von mir. Punkt! Per Zufall habe ich jetzt erfahren, dass es das Buch als Kindle-Version gibt und es mir heruntergeladen.

Schon alleine, was in dem (recht langen) Vorwort steht, ist interessant. Vor allem, wenn man bedenkt, wann die Geschichten geschrieben wurden: 1940. Veröffentlicht wurde sie als Buch wohl erst 1977.

Zitate aus dem Vorwort (Die Tagebücher der Anais Nin, Band III):

  • „Das Geschlechtliche verliert alle Macht und Magie, wenn es überdeutlich, übertrieben, mechanisch dargestellt, wenn es zur fixen Idee wird. Es wird stumpfsinnig.“
  • „Die Mitwirkung von Verstand, Phantasie, romantischen Gefühlen verleiht dem Sexuellen seine erstaunliche Textur, seine subtile Transformation, seine aphrodisischen Elemente.“
  • „Das sexuelle Geschehen muss sich mit Tränen mischen, mit Gelächter, mit Worten, Versprechungen, Szenen, Eifersucht, Neid, allen Gewürzen der Angst, der Reisen in ferne Länder, der neuen Gesichter, der Romane, Geschichten, Träume, Phantasiegebilde, der Musik, des Tanzes, des Opiums, des Weins.“
  • „Keine Haut hat die gleiche Textur wie die andere, immer wieder ändern sich Beleuchtung, Schatten, Gesten; denn ein Liebender, den die wahre Liebe erfaßt hat, kann sich die Liebeskunde von Jahrhunderten zu eigen zu machen.“
  • „Es gibt so viele Nebensinne, die alle wie Seitenläufe in den Hauptstrom des Sexus einmünden und ihn nähren. Nur der gemeinsame Pulsschlag von Herz und Sexus kann wahre Ekstase schaffen.“

Meines Erachtens hat das mehr Gültigkeit denn je.

Wenn ich die Geschichten gelesen habe, werde ich nochmal etwas dazu schreiben.

 

Ich wünsche Euch noch eine schöne Zeit.
Eure

 

 

 

Autor: Cassandra Bouffier

Großstadtkatze und Bloggerin aus dem Rhein-Main-Gebiet. Sternzeichen Weibsstück, Aszendent Biest. Schreibt und lästert vorwiegend über Erotik, Männer, Frauen und Partnerschaften. Auch zu finden auf Google+ und Twitter

16 Kommentare

  1. Hab ich noch nie gehört, aber klingt interessant. Geschichten sind in dem Buch? Ich freue mich auf deine Rezension! 🙂

  2. Hmmm…wo ist eigentlich unsere Ausgabe? Die „Wendekreise“ habe ich unlängst in einer Bücherumzugskiste im Keller gesehen…
    Auf jeden Fall viel Spaß! :whistle:

  3. “Es gibt so viele Nebensinne, die alle wie Seitenläufe in den Hauptstrom des Sexus einmünden und ihn nähren. Nur der gemeinsame Pulsschlag von Herz und Sexus kann wahre Ekstase schaffen.”

    Da bin ich echt froh angesichts der Tatsache dass wir Männer bald keinen Penis mehr haben werden :mrgreen:

    http://www.bild.de/news/ausland/penis/werden-nach-studie-immer-kleiner-26351664.bild.html

  4. klingt ja interessant, habe in den letzten Jahren einige Sachbücher zum Thema gelesen die, jedes für sich, einen anderen Aspekt betrachten…muss ja auch nicht so weit gehen,… ein wenig Selbstbeobachtung tut es auch 😉
    :blush:

  5. Ach du lieber Gott!!!

    Was ist eigentlich aus dem guten, alten über die Couch werfen und poppen geworden???

    Wer über die „subtile Transformation seiner aphrodisischen Elemente” schreibt, war noch nie brünftig wie ein Stier! :mrgreen:

  6. Pingback: Wird „sinnlich“ jetzt sinnlos? - die liebeszeitung

  7. Da werden Erinnerungen wach. Mein Ex-Freund hat mir aus dem Buch vorgelesen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


:-) 
;-) 
:D 
:mrgreen: 
:lol: 
:rofl: 
:-B 
:bravo: 
:winken: 
:clown: 
XD 
:cool: 
:razz: 
:yes: 
:whistle: 
:blush: 
:( 
:mad: 
:cry: 
:roll: 
mehr...