Social Media Marketing für Autoren

- Oder: Zeitfresser, die vom Schreiben abhalten, aber notwendig sind

Hallo, meine Lieben!

Social Media Marketing für Autoren! Auf dieses Schlagwort stolpert man über kurz oder lang, wenn man einen Roman veröffentlicht. Einige behaupten, besonders als Selfpublisher sei es wichtig, sich mit diesen Medien zu beschäftigen. Man solle auf Twitter, Facebook & Co. präsent sein und mit Leuten interagieren, die ähnlich gelagerte Interessen haben. Andere wiederum äußern die Meinung, man könne/solle es machen, für den Verkauf sei es allerdings ungeeignet. Es wäre besser, Gleichgesinnte in Foren zu suchen und sich dort auszutauschen. Oder Kontakt zu Rezensenten zu suchen, die das Buch lesen und auf ihrem Blog veröffentlichen. Man solle außerdem selbst einen Blog erstellen. Und natürlich nicht vergessen, überall regelmäßig interessante Inhalte zu posten. Oberste Priorität bei allen Empfehlungen ist, selbstverständlich mit der Zielgruppe in Kontakt treten und zu bleiben.

Das dürfte kein Problem für Autoren sein, die sich den ganzen Tag mit Schreiben beschäftigen. Als Autor mit einem „Nebenjob“ gerät man dabei allerdings unweigerlich in die Bredouille, wo man den Schwerpunkt legen soll. Auf Twitter bin ich schon seit 2009, nutze den aber mehr privat. Die Leute dort will ich nicht mit „Werbe-Tweets“ nerven. Einen zusätzlichen „Autoren-Account“ einzurichten macht meines Erachtens keinen Sinn. Mein G+-Konto ruht aus Zeitgründen schon seit Monaten; den werde ich jetzt wieder aktivieren. Außerdem habe ich beschlossen, ein Facebook-Konto zu eröffnen. Dagegen habe ich mich jahrelang gesträubt, aber man kommt daran wohl nicht vorbei, wie es aussieht.

Social Media Marketing für Autoren birgt in meinen Augen die große Gefahr, sich entweder zu verzetteln oder redundante Inhalte posten zu müssen. Und wie wir wissen, nimmt einem das Google ziemlich übel. Also ist man gezwungen, Posts umzuschreiben, was wieder Zeit kostet. Ich werde das mal ein halbes Jahr testen. Je nach dem, welche Plattform besser läuft, erhält diese eine höhere Priorität; alles andere wird mit Blog-Inhalten gefüllt.

Mein Schwerpunkt als Autor liegt nun mal auf meinen Büchern. Das hinter allem anderen anzustellen, ist für mich keine Option.

 

Ich wünsche Euch noch eine schöne Zeit.
Eure

 

 

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) 
;-) 
:D 
:mrgreen: 
:lol: 
:lachtot: 
:hurra: 
mehr...